Nach der Farbtypenlehre verkörpert jeder Mensch verkörpert einen bestimmten Typen aus vier möglichen Varianten, die nach den vier Jahreszeiten benannt sind. Der Farbtyp Frühling ist durch eine helle, warme Farbpalette gekennzeichnet.

Haut und Haare

Charakteristisch für diesen Typ ist die helle Haut, die zerbrechlich und zart aussieht. Setzt man sich viel Sonne aus oder ist man aufgeregt, wird diese schneller rot. Ist die Haut gebräunt, zeichnet sie sich durch einen goldfarbenen Ton mit leichten Sommersprossen aus. Die hellbraunen Haare, die ebenfalls goldstichig sein können, passen optimal dazu. Ein Schimmer von warmem Rot wird dem Stil ebenfalls gerecht.

Augen und Make-up

Die hellen, warmen Töne sind auch in der Augenfarbe wiederzufinden. Von Blau und einem hellen bis bläulichen Grün sind auch hellbraune Farben mit Goldstich beim Farbtyp Frühling in den Augen vertreten. Zu diesen Augentönen passen weiche und helle Farben im Augen-Make-up wie beispielsweise Karamell, rötliche Töne wie Lachs oder auch warmes, gelbstichiges Apfelgrün. Grau und Schwarz sollte man weitgehend aus der Make-Up-Palette streichen. Ein golden schimmernder Gesichtspuder lässt diesen Farbtyp regelrecht strahlen.

Die passende Kleidung

Bei der Auswahl der Kleidung sollte dieser Typ auf helle, leuchtende Töne mit Gelbstich setzen. Diese kommen insbesondere am Oberkörper gut zur Geltung. Beige ist hier eine gute Alternative zu kräftigen Farben. Sehr dunkle, weiße und bläuliche Farben sollten dagegen möglichst vermieden werden. Geeigneter Schmuck trägt kräftige Farben und warme Töne, beispielsweise Kupfer oder Gold.

Der Farbtyp Frühling verkörpert gute Laune und Freundlichkeit. Durch die Auswahl an hellen Farben wirken diese Menschen oft selbstbewusst und werden nicht selten jünger eingeschätzt, als sie tatsächlich sind.

Comments are closed.